Heimatverein Diessen e.V.

Herzlich willkommen
auf der Homepage des

"Heimatverein Diessen e.V."

AUSSTELLUNGSPROGRAMM 2024 


TAUBENTURM:


Die Ausstellungen im Taubenturm werden jeweils am Freitag

vor Ausstellungsbeginn um 19 Uhr eröffnet.



Anna Dorothea Klug

& Nikolaus Fasslrinner

„Einbruch in die Dämmerung“

15. - 30.6.2024

Keramik, Malerei, Druckgrafik


„Ich bin ein Realist in meinen Träumen“, sagt Nikolaus Faßlrinner. Er lebt und arbeitet mit Anna Dorothea Klug und der gemeinsamen Tochter im Allgäu. Nachdem der 1986 in Karlsruhe geborene Künstler sein Studium der Malerei und Grafik an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule absolviert hatte, war er von 2013 bis 2017 Meisterschüler bei Prof. Peter Bömmels an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. 2021erhielt er den Förderpreis der Dr. Rudolf Zorn Stiftung, Kempten. Faßlrinners Anliegen ist es, die Realität mit eigenen Augen wahrzunehmen und mit Gefühlen, eigenen Vorstellungen und Träumen zu verbinden. So kann er seine emotionale Realität aufs Papier bringen.


Die 1984 in Nürnberg geborene Keramikerin Anna Dorothea Klug studierte zunächst an der Freien Kunstakademie Nürtingen, bevor sie 2014 u.a. bei Prof. Martin Neubert ein Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule im Fachbereich Plastik/Keramik absolvierte. Über ihre Arbeit schreibt sie: „Mein Arbeitsmaterial ist Keramik. Außerdem zeichne ich. Ich modelliere Figuren und füge sie in Installationen mit den Zeichnungen zu einer Welt zusammen. Die Zeichnungen sind der Beginn und Hintergrund und führen die Geschichte weiter. Ich suche Bilder für unbewusste Gefühle.“ Auch am Dießener Töpfermarkt war Klug gerade wieder vertreten.


Die Ausstellung im Dießener Taubenturm ist Samstag und Sonntag jeweils 14 bis 18 Uhr geöffnet. Die Vernissage ist am Freitag, 14. Juni (19 Uhr).

Neugieriges Lauschen in Scheunen und Ateliers:

Dießener Klangspaziergang

am 22. Juni 2024

Bereits zum zweiten Mal findet am 22. Juni der Dießener Klangspaziergang statt. Die charmante Kulturschlenderei ist eine Initiative des Heimatvereins und vereint Klang,


Ortsgeschichte und Kunst in liebevollster Weise. Die Klangspaziergänger sind eingeladen, sich ausgehend von festgelegten Programmpunkten ihren eigenen Spazierweg zusammenzustellen und sich so einmal durch den Ort zu lauschen.


Der Klangspaziergang startet mit den jüngsten Teilnehmer*innen in der Dießener Musikschule, um 15 Uhr findet hier in Raum OG1 ein 20-minütiges Konzert von Ferdinand Abenthum, Nele Thierjung, Luisa Schilp und Anton Nesselmann statt.


Von 14 bis 18 Uhr sind bei Martin Gensbaur im Dießener Kunstfenster (Hofmark 13) drei neue Arbeiten zu sehen, zudem heißt es ab 16 Uhr „Gensbaur übt Bach“ - Lauscher*innen sind herzlich Willkommen.


Gleich in der Nähe, im Studio Sabine Jakobs / Stefan Vogt (Herrenstrasse 20) finden um 16 Uhr, um 17.30 und um 19.00 Improvisationen am Monochord von Birgit Bender statt, dazu kann die Fotografie-Serie ‚Grüneck abgebrannt‘ von Sabine Jakobs betrachtet werden.


Im Taubenturm ist von 14 bis 18 Uhr die Ausstellung Anna Dorothea Klug & Nikolaus Fasslrinner „Einbruch in die Dämmerung“ zu sehen, um 17 Uhr findet sich im Torbogen des Taubenturms das Frauenensemble des Münsterchors für ein Mini-Platzkonzertchen ein.


Ganz privat wird es im Atelier Rudolf Schoeller in der Anton-Zech-Strasse 6: dort präsentiert die Schülerin Katharina Pauer um 16.30 und um 18.45 Chladnische Klangfiguren an einem Klanggenerator.


Zu jeder vollen Stunde sind die Spaziergänger dann bei Michael Lutzeier in die Buzallee 26 eingeladen, dort gibt es eine Lokomotive aus Klängen, Tönen & Geräuschen.


Auf dem Weg dorthin lohnt ein Stopp am Klosterberg 9 (Ecke St. Stephan Weg) - in der Scheune trifft man auf Corinna-Rosa Falkenberg (Poesie) und Siso Hagen (Stimme), die von 16.40- 17.20 „A Fusion of Poetry and Melody“, eine Poesie & Melodie Impro aus „der Himmel und das Salz“ in Englisch und Deutsch präsentieren.


Auch das Stellwerk Dießen ist einen Abstecher wert: dort ist von 14 bis 18 Uhr Annunciata Forestis Ausstellung: 'Ein halbes Leben Malerei‘ geöffnet, um 17.40 spielt die Akkordeonistin Annette Rießner passend dazu Blumenkompositionen von Yves Apparailly.


Ganz besondere Klänge erwarten Sie im Garten des Grundstücks Fischermartlstrasse 7: von 18.00-18.30 erleben Sie dort mit Randolf Pirkmayer und Maria Rucker den „Plattenspieler“ - direaktionale Musik auf Steinplatten u.a. Instrumenten.


Der Heimatverein freut sich über zahlreiche lauschende und entdeckende Mitspazierer, der Eintritt erfolgt über Spenden an den jeweiligen Spielorten.

Martin Spengler,

Felix Rehfeld,

Leonhard Hurzlmeier

„Sehen im tauben Turm“

13. - 28.7.2024

Malerei und Objekte

Studio Sauer

1. - 31.8.2024

Künstlerpaar aus Berlin als Artist-in-Residence Künstler im Taubenturm

Peter Mayr

„Geld ist der Rohstoff…“

14. - 29.9. 2024

Objekte, Zeichnungen, Druckgrafiken

Thomas Raff

„Im Sinne des Denkmalschutzes

vorbildlich renoviert“

12. - 20.10.2024

Große Erinnerungsausstellung an unseren ehemaligen 1. Vorsitzenden Dr. Thomas Raff

BLAUES HAUS:


„Waldsichten“

12. - 18.9.2024

Künstlerische Ansichten & Wissenschaftliche Einsichten

mit Rüdiger Tillmann, Stephan Conrady, Nuë Ammann


Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Straße 23, Diessen


Vernissage: Mittwoch, 11. September, 19.30 Uhr

Vortrag: Dienstag, 17. September, 19.30 Uhr

- Der Wald unter dem Wald -

Rasterelektronen Impressionen schaffen nie gekannte Einblicke 

AKTUELLES 

Foto: Sabine Jakobs


Der neue und der alte Vorstand des Dießener Heimatvereins:

Clara Gensbaur-Shao, Elke Robert, Carina Eickmann, Jörg Kranzfelder, Gabi Meyer-Brühl, Annette Rießner, Theresa Kuchler, Nue Ammann, Thorsten Bergmaier-Trede, Katharina Andress, Nastasja Preuß, Matthias Rodach und Daniel Bucher.


.... über die Mitgliederversammlung

NEWSLETTER


Mit diesem Newsletter bekommen Sie gelegentlich Informationen rund um den Heimatverein Diessen e.V.

 
 
 
 

Heimatvereine widmen sich häufig dem Rückblick auf die sogenannte "gute alte Zeit". 


Der Heimatverein Diessen will dagegen nicht nur in der Retrospektive verharren, sondern schaut auch gern in Gegenwart und Zukunft. 


Sein Engagement gilt der Pflege und Förderung von Kunst, Kultur und Eigenleben des Marktes Diessen am Ammersee.


Im historischen "Taubenturm", der dem Verein gehört, werden jedes Jahr sechs bis acht Kunstausstellungen präsentiert. Darüber hinaus greift der Verein Themen aus den Bereichen Ökologie, Drogenproblematik, Denkmalpflege und Ortsgeschichte auf, organisiert Lesungen, Vorträge und Konzerte und veröffentlicht mit den Texten namhafter Autoren in zwei "Diessener Lesebüchern" ein Stück literarische Heimat. Mit seinem Preis "Haus des Jahres" prämiert der Heimatverein private denkmalpflegerische Leistungen. Seit fast 40 Jahren richtet der Heimatverein den Diessener Weihnachtsmarkt aus, auf dem ausschließlich selbstgefertigte und kunsthandwerkliche Arbeiten angeboten werden.


Der Verein wurde 1925 durch den aus einer alten Diessener Zinngießerfamilie stammenden Germanisten, Dialekt- und Heimatforscher Dr. Bruno Schweizer und 12 weitere Bürger gegründet. Heute hat der Verein etwa 330 Mitglieder. Für den bescheidenen Jahresbeitrag von 15.- € können Sie Mitglied werden und werden dann zu allen Veranstaltungen eingeladen.


Der Vorstand ist immer an Anregungen und Vorschlägen interessiert, insbesondere von Personen, die selbst etwas auf die Beine stellen oder bewegen wollen.